BN7 Elektik Problem

alle "großen" Healeys, vom ersten 100er bis hin zum BJ8

Moderator: Erich Leuschel

Antworten
Frank68
Beiträge: 2
Registriert: 11. Jan 2020, 16:40

BN7 Elektik Problem

Beitrag von Frank68 » 11. Jan 2020, 16:52

Hallo zusammen
Ich habe mich heute das erstmal im Forum angemeldet, obwohl ich schon seit einiger Zeit die Beiträge im Forum durch lese. Ich bin aktuell dabei einen Austin Healey BN7 neu aufzubauen. Bei der Elektrik habe ich aber meine Probleme. Ich besitze zwei Werkstatthandbücher, einmal von der Firma Bastuck und eins in Englisch. Wenn ich beide Schaltpläne mit einander vergleiche sind sie leider total unterschiedlich. Ich habe es jetzt so angeschlossen wie es im Deutschen Handbuch steht. Da passen auch alle Anschlüsse zu meinen Komponenten. Leider sobald ich die Batterie anschließe und die Zündung einschalte passiert noch nichts. Sobald ich den Lichtschalter an mache Raucht der komplett ab und das Rote Kabel zum Standlicht wird verschmort. Vielleicht hat mir jemand einen Tipp was ich da falsch mache. Für jeden Tipp wäre ich Dankbar. Gruß Frank aus Baden

Josef Eckert
Beiträge: 121
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: BN7 Elektik Problem

Beitrag von Josef Eckert » 11. Jan 2020, 19:14

Hallo Frank,
erstmal freue ich mich, dass Du hier zum Forum zugestoßen bist.
Ich bin Elektroingenieur und arbeite nach meinem ersten etwas stressigem Leben jetzt auch im Bereich Oldtimerelektrik und habe schon einige Austin-Healey komplett verkabelt.
Du hast mindesttens zwei Verkabelungsprobleme.

Zum Lichtproblem: Da muss ein rotes Kabel was zum Standlicht, zu den Rückleuchen, zur Nummernschildbeleuchtung, geht gegen Masse einen Kurzschluss bilden. Das Licht ist beim Austin-Healey nicht abgesichert!!!!! Da lohnt es sich von vorneherein eine zusätzliche fliegende Sicherung einzubauen, zumindest am Schalter-Abgang zum roten Kabel.
Vielleicht hast Du an einem der Lampen nicht richtig verkabelt oder es hängt noch ein noch nichht angeschlossenes rotes Kabel gegen Masse. Ich hoffe das rote Kabel und der Kabelbaum sind noch zu retten, denn der Lichtschalter ist sehr robust und da kann auch erst das Kabel verglühen bevor der Lichtschalter verraucht. Am Besten schon direkt an der Batterie an einem der Anschlüsse eine fliegende Sicherung (10 oder 20 Ampere) zwischen Batteriekabel und Batteriepol einbauen. Dann fliegt Dir bei einem Kurzschluss erstmal nur diese Sicherung heraus, bevor es zu Schäden kommt. Ich mache das auch so.

Zum Zündschloss: Da bitte überprüfen ob auch Spannung ankommend am Zündschloss anliegt. Und dann Schritt für Schritt verfolgen wo noch Spannung ist, wo dann keine mehr messbar ist. Das geht auch mit einer Prüflampe gegen Masse.

Es gibt bei den großen Austin-Healeys grundsätzlich zwei unterschiedliche Verkabelungen.
Einmal für die mit Blinkertrennrelais (BN1 bis BJ7, frühe BJ8, gemeinsamer Blinker-/Bremslicht hinten) und die ohne Blinkertrennrelais (spätere BJ8, getrennter Blinker, Bremslicht hinten).

Gruß und viel Erfolg
Josef

PS: Bin auch Badener, aber mich hat es ins Rheinland verschlagen. Bin aber mehrmals im Jahr in Freiburg

retro911
Beiträge: 122
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Re: BN7 Elektik Problem

Beitrag von retro911 » 12. Jan 2020, 23:31

Hallo Frank,
ich habe an meinem BN 7 kürzlich auch den kpl. Kabelbaum erneuert, nachdem klar war, dass die optimierungen der Kanadier etwas aus dem Ruder gelaufen sind . ( Wenn es bei dir Hinweise auf irgendwelche " Spezialverdrahtungen " gibt, reiss das bitte konsequent raus . )

Ich habe mich dabei an diesem Schaltbild orientiert, da es von der Anordnung und von den Aderfarben einem BN 7 von 1959 am ähnlichsten ist .

Bild

Einen speziellen Schaltplan für einen BN 7 habe ich nirgendwo gefunden, auch nicht in den amerikanischen Foren .

Hat dann nach Fertigstellung auch alles bestens funktioniert .

Kein BSQ Signal , ............nichts .


Bis auf die Tatsache dass die weiss - schwarze Leitung vom Batteriehauptschalter zur Zündspule den Wagen lahm legt .

( Wenn man die Leitung am Hauptschalter abklemmt , springt er beim ersten Schlüsseldreh an … sonst ehr nicht )

BtW.:

der Tip vom Josef mit der sep. Sicherung ist natürlich wieder mal gut .,.##Bild

werde ich nachrüsten ..

Josef Eckert
Beiträge: 121
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: BN7 Elektik Problem

Beitrag von Josef Eckert » 13. Jan 2020, 08:18

retro911 hat geschrieben:
12. Jan 2020, 23:31


Bis auf die Tatsache dass die weiss - schwarze Leitung vom Batteriehauptschalter zur Zündspule den Wagen lahm legt .

( Wenn man die Leitung am Hauptschalter abklemmt , springt er beim ersten Schlüsseldreh an … sonst ehr nicht )

BtW
Hallo Ulf,
Das mit der "weiss - schwarze Leitung vom Batteriehauptschalter zur Zündspule" ist eine gute Sache, da es eine vom Werk eingebaute Diebstahlsicherung ist. Diese Leitung wird vom Batteriehauptschalter (wenn er richtig funktioniert) dann auf Masse gelegt, wenn der Schalter auf "off", also Batterie abgeklemmt, steht. In der "on" Stellung wird die Masse zu dieser Leitung unterbrochen. Der Batteriehauptschalter hat also zwei Funktionen:
1. Batterie vom Bordnetz abklemmen
2. Wenn Batterie abgeklemmt ist, die Zündung lahmlegen, dadurch dass auf die "weiss - schwarze Leitung vom Batteriehauptschalter zur Zündspule" Masse gelegt wird. Der Unterbrecherkontakt wird dadurch unwirksam und es gibt keinen Zündfunken.

Gruß
Josef

retro911
Beiträge: 122
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Re: BN7 Elektik Problem

Beitrag von retro911 » 13. Jan 2020, 09:25

Josef Eckert hat geschrieben:
13. Jan 2020, 08:18



Hallo Ulf,
........................ Diese Leitung wird vom Batteriehauptschalter (wenn er richtig funktioniert) ..........................................


Gruß
Josef

Da genau wird der Hase im Pfeffer liegen. Es ist nicht der originale Hauptschalter verbaut.


Danke

und Gruss
ulf

Frank68
Beiträge: 2
Registriert: 11. Jan 2020, 16:40

Re: BN7 Elektik Problem

Beitrag von Frank68 » 14. Jan 2020, 20:34

Hallo zusammen,
Erstmal herzlichen Dank für die schnelle und Kompetente Unterstützung, das erlebt man nicht in jedem Forum.
Ich werde am Samstag nochmal auf Fehlersuche gehen und als erstes den Batteriehauptschalter austauschen, da ich den auch schon im Verdacht hatte das er nicht richtig geht.
Danach werde ich noch ein paar Sicherungen einbauen und dann auf Fehlersuche gehen.

In dem Austin Healey Owners Workshop Manual befindet sich ein Schaltplan für einen MK1 und MK 2 BN7

Der ist leider in vielen Anschlüssen anders als in dem Werkstatthandbuch von Bastuck ( ich denke das der Universal ist für alle Modelle)

Sobald ich am Samstag mehr Weiß gebe ich euch Bescheid.

Vorab herzlichen Dank
Gruß Frank

Josef Eckert
Beiträge: 121
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: BN7 Elektik Problem

Beitrag von Josef Eckert » 14. Jan 2020, 21:11

Hallo Frank,

Ich halte mich an das originale Austin Healey Owners Workshop Manual. Das was Bastuck anbietet kenne ich nicht. Einen universalen Schaltplan für alle Modelle gibt es nicht.
Dein Austin Healey Owners Workshop Manual ist es das originale BMC Manual oder das von Haynes?
Wenn Du das von Haynes hast (ist eigentlich sehr gut illustriert), dann den Schaltplan auf Seite 175 verwenden und nicht den auf Seite 177. Der auf Seite 177 ist nur für späte BJ8 und somit falsch für den BN7. Das ist im Haynes Manual falsch beschriftet.

Gruß
Josef

BN7Flens
Beiträge: 41
Registriert: 26. Jun 2019, 00:40

Re: BN7 Elektik BN7 MKI

Beitrag von BN7Flens » 26. Jan 2020, 01:13

Hallo, ich habe auch einen neuen Kabelbaum verbaut und es hat alles auf Anhieb funktioniert. Den Baumwollbaum habe ich in Buchholz geordert und der Schaltplan dazu (auf deren Seite) passt genau. Habe den mit den Anschlüssen für Warnblinker genommen. Da fallen die zusätzlichen Strippen nicht auf. Der Plan stimmt auch mit dem aus dem Complete Official Austin-Healey von Robert Bentley überein (außer Warnblinker). Habe auch zur Sicherheit zusätzliche Sicherungen eingebaut. Armaturenbeleuchtung LED (außer Ladekontrolle) Nicht original ist mein Blechblinkgeber als Dummy, innen habe ich einen lastunabhängigen modernen Blinker verbaut. Der erlaubt auch evtuelle LED Lampen in den Leuchten.
Gruß,
Gerhard

Antworten