Hinterachse poltert. Oder besser : Josef, bitte zu hülf

alle "großen" Healeys, vom ersten 100er bis hin zum BJ8

Moderator: Erich Leuschel

Antworten
retro911
Beiträge: 122
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Hinterachse poltert. Oder besser : Josef, bitte zu hülf

Beitrag von retro911 » 28. Mär 2020, 23:15

hab mich heute dann aufgerafft um mit den einstellarbeiten weiterzumachen .

Soweit so gut ..auto läuft von mal zu mal besser . Hab mich aber auf Grund der momentanen Situation mit grösseren Entfernungen zurückgehalten.

Was aber selbst auf den kleinen Runden um den Block auffällt :

Die Hinterachse macht komische Geräusche . Nichts mahlendes aus dem Diff. ( öl ist neu ) sondern mehr so ein Poltern .

Eigentlich hab ich alles erneuert bzw.überholt . ( bis auf die Buchsen für die Blattfedern , da war ich zu faul. Weil die Blattfedern ja erst 10000Meilen alt sind , bin ich davon ausgegangen dass die Buchsen ok sind .
Anlenkpunkte der Dämpfer sind neu, öle im Dämpfer auch . ( Mussten die entlüftet werden ?? ist schon so lange her )
Räder sind fest. Radlager ok. Kardanwelle ist es auch nicht .

Wo fange ich an zu suchen ? Was liegt am nächsten ? Ja, ich kenne die Problematik von Gräuschen im Internet.Bild

Wenn ich das Diff. mit nem Wagenheber abstütze... kann ich dann die Blattfedern einfach so ausbauen um die Buchsen zu wechseln ?

hab die Dinger hier liegen .

dank im Voraus

ulf

Josef Eckert
Beiträge: 121
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Hinterachse poltert. Oder besser : Josef, bitte zu hülf

Beitrag von Josef Eckert » 29. Mär 2020, 09:24

Hallo Ulf,
schau mal ob die Stoßdämpfer am Rahmen richtig gut festgeschraubt sind oder ob sich die Schrauben leicht gelöst haben? Das passiert gerne nachdem die Dämpfer neu festgeschraubt wurden da man die Schraubköpfe an den Dämpfern mit einem Schlüssel oder Nuss schlecht packen kann. Wenn die Dämpfer lose sind poltert es dann mächtig.
Die meinst die vorderen Augbuchsen der Blattfedern? Ich glaube nicht, dass diese Buchsen die Ursache ist. Es bringt aber nichts die Achse am Differenzial anzuheben. Dadurch werden die Federn noch mehr gespannt. Den Wagen am Rahmen aufbocken und dann mit dem Wagenheber möglichst mittig unter die Blattfedern bis sie sich entspannen. Dann die Bolzen an den Blattfederenden lösen.
Gruß
Josef

retro911
Beiträge: 122
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Re: Hinterachse poltert. Oder besser : Josef, bitte zu hülf

Beitrag von retro911 » 29. Mär 2020, 14:47

Josef,


manchmal machst du mir schon ein wenig Angst :

https://youtu.be/EF0Q920wKG0


vielen Dank.Bild

leider schneit es gerade hier ....aber die Probefahrt erübrigigt sich wohl ....


bester Gruss
ulf

Josef Eckert
Beiträge: 121
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Hinterachse poltert. Oder besser : Josef, bitte zu hülf

Beitrag von Josef Eckert » 29. Mär 2020, 15:30

Hallo Ulf,
immer wieder gerne, wenn ich Dir so Angst machen kann. :twisted:

Ich habe seit 40 Jahren Britische Autos mit Hebelstoßdämpfern und mache alles selbst daran. Da kommt dieses Problem öfter. Ich hab inzwischen 5 Autos mit Hebelstoßdämpfern hinten und da kenne ich diese Symptome in und auswendig.

Ziehe so fest es geht an, Es kann sein, dass sie trotzdem nach einiger Zeit wieder locker werden. Dann halt nochmal so fest es geht nachziehen.
Gruß
Josef

Antworten