Overdrive testen ....

alle "großen" Healeys, vom ersten 100er bis hin zum BJ8

Moderator: Erich Leuschel

Antworten
retro911
Beiträge: 126
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Overdrive testen ....

Beitrag von retro911 »

moin,

kann mir jemand sagen , ob man die elektrik des OD irgendwie im Stand testen kann ?

das Relais zieht an der Schottwand an , aber in allen Gängen ....

-kann der Magnetschalter am Overdrive auch getestet werden wenn der Wagen steht ??

-welche Funktion hat der Schalter der mit dem Gasgestänge ( auch an der Schottwand ) verbunden ist .

danke im Voraus ulf.

Wenn Wetter morgen wird, teste ich das auf der Strasse .....

aber wissen würde ich das schon gern , ob es auch im Stand geht .
Josef Eckert
Beiträge: 151
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Overdrive testen ....

Beitrag von Josef Eckert »

Hallo Ulf,
die Elektrik des Overdrives kann man im Stand testen. Das Relais zieht in allen Gängen an, der Solenoid aber nur im 3. und 4. Daher den 3. oder 4. Gang einlegen, Zündung an, und den Overdriveschalter am Armaturenbrett einschalten. Dann muss es Klick machen und der Overdrive-Solenoid sollte den Kolben angezogen haben. Gang herausnehmen in Leerlauf und der Solenoid sollte ausschalten ohne dass der Schhalter am Armaturenbrett wieder auf Normal geschaltet ist.
Dann wieder 3. oder 4. Gang rein und Solenoid muss wieder einschalten, Kolben anziehen.
Jetzt Overdrive-Schalter am Armaturenbrett auf Normal und der Solenoid muss weiter eingeschaltet bleiben, bis das Gaspedal etwas (ca. 1/3) durchgedrückt wird. Damit schaltet der Schalter am Gasgestänge den Overdrive aus.
Warum so kompliziert? Der Overdrive sollte nur ausgeschaltet werden wenn Druck von der Motorseite auf das Getriebe ausgeübt wird und nicht der Druckvon der Hinterachsseite kommt. Daher geht der Overdrive normalerweise erst raus wenn etwas Gas gegeben wird.
Der Overdrive geht auch defekt wenn man mit eingeschaltetem Overdrive rückwärts fährt, das geht ganz schnell, ein paar Meter reichen.
Daher sollte er sofort rausgehen wenn man aus 3. oder 4. Gang herausschaltet.
Die Hydraulikschaltung kann man auch im Stand prüfen, ist aber ein anderes Thema.
Gruß
Josef
retro911
Beiträge: 126
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Re: Overdrive testen ....

Beitrag von retro911 »

Alter Verwalter ...

Bild

ich habe es mir nausgedruckt.

Behalten kann ich das nicht mehr .

besten Dank

ulf
robolab
Beiträge: 57
Registriert: 10. Jun 2019, 20:42

Re: Overdrive testen ....

Beitrag von robolab »

Hallo Ulf,

Zur Wirkung des Vergaserschalters (throttle switch)

Anbei der Schaltplan für den Overdrive. Der Elektriker sagt "Das Overdrive Relais geht in Selbsthaltung". Der Schalter am Armaturenbrett kann ruhig ausgeschaltet werden, das Ovedrive Relais bleibt eingeschaltet. Damit bleibt der Solenoid zunächst auch eingeschaltet, Erst wenn der Vergaserschalter ausgeschaltet wird (wenn man Gas gibt), fällt das Overdrive Relais ab, und damit ist auch der Stromfluss zum Solenoid unterbrochen und der Solenoid fällt ab.


Bild

Grüße Gerd
retro911
Beiträge: 126
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Re: Overdrive testen ....

Beitrag von retro911 »

danke,

auch gedruckt .

werde berichten .


ps .:

wo muss ich den ""Getriebeschalter"" suchen ??
bg

ulf
Josef Eckert
Beiträge: 151
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Overdrive testen ....

Beitrag von Josef Eckert »

Hallo Ulf,
Der Getriebeschalter ist am Getriebe unterhalb des Schalthebels, siehe hier:
https://www.limora.com/de/englische-mar ... le.html#67
Gruß
Josef
retro911
Beiträge: 126
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Re: Overdrive testen ....

Beitrag von retro911 »

Danke Josef. danke Gerd.


Er Overdrived .

Nach anfänglichem Frust, nichts mit klackendendem Solenoid , niente , nana .

Erstmal alles nocchmal durchgemessen ... kein klackender Soleoid .

Schlechteste Laune ... da ja wohl zumindest als erste Massnahme der Tunnel wieder raus muss .

Dann hat die Faulheit gesiegt, und ich hab die Grube freigeparkt .

Und siehe da .........die Brücke vom Getriebeschalter auf den Solenoid war ab .

Muss wohl bei der Montage des Tunnels passiert sein .

Kurz um : Overdrive funktioniert ... Himmel war blau .
https://www.youtube.com/watch?v=Jkpp41Tu2DA

Erste 30 Meilen runtergespult. Schneller als 80 Meilen hab ich mich mit den Uraltreifen nicht getraut .

Die quiken in der Auffahrt schon bei 40 Meilen .....

Morgen erstmal Ölwechsel und die Räder mit den neuen Reifen montieren .

Im Moment hab ich Spass .

ähh, Josef,

Getriebeöle auch wechseln ??? oder soll ich mal warten ??
Josef Eckert
Beiträge: 151
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Overdrive testen ....

Beitrag von Josef Eckert »

Hallo Ulf,
erstmal Gratulation
Hattest Du das Getriebeöl bei Deiner Restauration nicht abgelassen und neu aufgefüllt? Wenn nicht, dann solltest Du das jetzt machen und auch den Filter im Overdrive (unter der großen Schraube unten) reinigen.
Gruß
Josef
retro911
Beiträge: 126
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Re: Overdrive testen ....

Beitrag von retro911 »

Hallo Josef,

Ja ich hatte alle Öle und Flüssigkeiten bereits erneuert als das Auto auseinander war .

Ich bin es nur gewohnt, wenn wir einen Motor aufhatten , oder wenn wie dieser hier, das öl ziemlich ekelig aussah, das Öl und den Filter nochmal nach 50 km kpl. zu wechseln .

Kerzenbild hab ich auch gecheckt:

Bild

Bild



1 ok

6 Zu mager .

oder ??


danke für den Support

ulf
Antworten