Lenkrad 100/4

Reparaturtipps, Teilebeschaffung, Kostenübersichten, etc.

Moderator: Erich Leuschel

Antworten
12402
Beiträge: 4
Registriert: 9. Mär 2020, 19:31

Lenkrad 100/4

Beitrag von 12402 » 9. Mär 2020, 22:17

Hallo Forum,
ich bin Hans-Jörg aus Hildesheim.
Das von mir 2014 erworbene beschädigte Original-Lenkrad hat ein Bekannter wohl mit den herkömmlichen Mitteln in Ordnung gebracht.
Leider war die Freude daran relativ kurz, wie die Fotos zeigen.
Frage: Wer kann diese Lenkräder zuverlässig und mit guten Ergebnis restaurieren?
Über Hinweise würde ich mich freuen.
Hans-Jörg
Dateianhänge
IMG_4019.JPG
IMG_4019.JPG (68.64 KiB) 596 mal betrachtet
IMG_4018.JPG
IMG_4018.JPG (64.9 KiB) 596 mal betrachtet
IMG_4017.JPG
IMG_4017.JPG (58.19 KiB) 596 mal betrachtet

Josef Eckert
Beiträge: 127
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Lenkrad 100/4

Beitrag von Josef Eckert » 10. Mär 2020, 19:14

Hallo Hans-Jörg,
der beste Lenkrad-Überholer den ich kenne ist Claudio Tescari, http://www.carparts-tescari.de/ . Claudio ist ein guter Freund von mir, ich habe aber keinerlei finanzielle Vorteile durch meine Werbung. Wenn er Dein Lenkrad überholt hat gibt es keine Risse mehr. Er ist nur arbeitsmäßig "ziemlich" ausgelastet und Du solltest ihm etwas Zeit für die Arbeit geben.
Er hat die richtigen Materialien, dass kein Riss mehr auftritt und das Lenkrad das Du bekommst ist dann viel besser als neu. Nur es ist eine Sch...arbeit. Ich habe es schon selbst gemacht, möchte es aber nicht regelmäßig tun wie er.
Jeder einzelne Riss (auch Winzige) muss aufgeschliffen werden und die Übergänge zu den Speichen müssen noch stabil sein. Sonst muss er dort nachschweißen und wieder mit Kunststoffmaterial auffüllen.
Am besten Du rufst Claudio an und besprichst mit ihm die Sache.
Gruß
Josef

12402
Beiträge: 4
Registriert: 9. Mär 2020, 19:31

Re: Lenkrad 100/4

Beitrag von 12402 » 10. Mär 2020, 20:33

Hallo Josef,
vielen Dank für die prompte Antwort. Von Claudio Tescari habe ich auch schon gehört, leider aber auch, dass es lange dauern kann. Ein Bekannter wartet schon mehr als ein Jahr.
Das gilt es dann wohl mit dem Holzlenkrad auszufahren. Ich werde den Weg verfolgen, wenn hier nicht noch andere Hinweise kommen oder mir ein ordentlich gebrauchtes 100/4 Lenkrad angeboten wird :lol:
Gruß Hans-Jörg

Josef Eckert
Beiträge: 127
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Lenkrad 100/4

Beitrag von Josef Eckert » 10. Mär 2020, 20:54

Ich hätte noch ein originales 100/4 Lenkrad, muss aber auch komplett überholt werden. Bei Interesse bitte private Nachricht an mich.
Gruß
Josef

retro911
Beiträge: 122
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Re: Lenkrad 100/4

Beitrag von retro911 » 11. Mär 2020, 01:14

dürfrte ich mal höflich nachfragen, was so eine Instandsetzung eines BN 1-7 Bakelit- Lenkrades so ungefähr an Euros verschlingt ??

nur so in etwa ...

danke und Gruss

ulf

12402
Beiträge: 4
Registriert: 9. Mär 2020, 19:31

Re: Lenkrad 100/4

Beitrag von 12402 » 13. Mai 2020, 20:48

Ich habe heute den Kostenvoranschlag für die Reparatur des Lenkrades bekommen. Zu den auf den Fotos ersichtlichen, bekannten Schäden kommt hinzu, dass eine Speiche gebrochen ist. Die Kunststoffbeschichtung wird in diesem Bereich vollständig entfernt und die Speiche neu verschweißt. Anschließend erfolgt der Wiederaufbau und die Ausarbeitung der weiteren Schadstellen und Risse, Formschliff, Grundierung, Zwischenschliff, Lackieren, Schleifen, Polieren und Reinigung. Kosten ca. 490€, Bearbeitungszeit 10-12 Wochen. Werde ich beauftragen und über das Ergebnis berichten.
Hans-Jörg

retro911
Beiträge: 122
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Re: Lenkrad 100/4

Beitrag von retro911 » 15. Mai 2020, 21:09

danke 😀

Antworten