Teppichboden für den BJ8

alle "großen" Healeys, vom ersten 100er bis hin zum BJ8

Moderator: Erich Leuschel

Benutzeravatar
Josef Eckert
Beiträge: 517
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Teppichboden für den BJ8

Beitrag von Josef Eckert »

Ich denke eigentlich es ist ziemlich unerheblich ob man jetzt Teppiche mit den Schienenschlitzen verbaut oder ohne. Man sieht es ja nur wenn man genau nachsieht.
Teppiche werden auch nicht mehr in dem Maße nass, wie es in den Jugendjahren der Austin-Healeys der Fall war. Ich kenne niemanden der seinen Austin-Healey bei schlechtem Wetter im Winter oder Alltag benutzt.
Obwohl ich durch Concours geprägt bin und eigentlich immer diese Brille auf habe störe ich mich selbst auch nicht an durchgehenden Teppichen. Da gibt es andere Dinge wo ich einfach wegsehen muss. Da hoffe ich dann immer, dass ich dann nicht angesprochen werde wenn ich solche für mich schrecklichen Basteleien sehe. Ich bin dann ehrlich, wenn ich gefragt werde was mir nicht immer Freunde macht. Nur ich mag es nicht zu schmeicheln, wenn ich etwas schauderhaft finde.
Gruß
Josef
Some think they know, I prefer those who know to think ( Sir Leonard Lord )
wedgev8
Beiträge: 80
Registriert: 29. Sep 2021, 20:15
Wohnort: Kerpen

Re: Teppichboden für den BJ8

Beitrag von wedgev8 »

Na dann werde ich dich sicher noch einiges Fragen in nächster Zeit. Ich Versuche in Richtung absolute Originalität zu restaurieren.
Benutzeravatar
Josef Eckert
Beiträge: 517
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Teppichboden für den BJ8

Beitrag von Josef Eckert »

Tom,
You are welcome in Concours.
Gruß
Josef
Some think they know, I prefer those who know to think ( Sir Leonard Lord )
Benutzeravatar
retro911
Beiträge: 362
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Re: Teppichboden für den BJ8

Beitrag von retro911 »

ihr habt jetzt aber keine befürchtungen , dass ihr über diese ganzen Details hinweg , wegsterben könntet , und darum nicht mal einen Meter mit der Kiste gefahren seit ?

Ich bin ja gerade etwas mehr in der Jaguar E Fraktion unterwegs. Dort gibt es tatsächlich auch menschen , die seit mehr als 10 Jahren einen E Type 2+2 bis auf die letze Schraube , originalgetreu restaurien wollen ...aber nicht wirklich voran kommen weil sie sich immer in diese Belanglosigkeiten verlieren . Gut, wenn man ende seines lebens einen originalen Wagen haben will, ohne Spass am Fahren mit ihm gehabt zu haben ... kann man das akzeptieren . Ich halte es für .....naja ... am Thema vorbei ??


ich habe für meinen BN 7 knapp 4 Jahre gebraucht ... habe bei der Resto immer ein Auge auf die Zeit in der er gebaut wurde gehabt ,aber auch nie die Neuzeit , aus den Augen verloren ... Ich wäre wahnsinnig wenn ich mich mit solchen Sachen aufgehalten hätte . Man sollte die Kirche im Dorf lassen .
Ich hab mittlerweile Gummimatten over lackiertem Blech drin , da ich immer OHNE Dach unterwegs bin wenn das Hardtop nicht montiert ist .... bin sehr entspannt dabei ...

Bild
the only reason for stress is dealing with idiots .
Benutzeravatar
Josef Eckert
Beiträge: 517
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Teppichboden für den BJ8

Beitrag von Josef Eckert »

Jeder Jeck ist anderst und jedem nach seinem Gusto.
Ich finde Rennen fahren mit Oldtimern schrecklich. Das muss ich aber keinem anderen aufdrücken.
Für mich steht auch das Oldtimer-Fahren nicht im Vordergrund, sondern das Wiederaufbauen eines Autos zu seinem originalen Glanz und so korrekt wie möglich, sogar in Kleinigkeiten wie die original verbauten Kabel- oder Rohrschellen. Das muss keiner außer mir verstehen. Ich mache es, weil es mir Spass macht. Wenn der Wagen fertig ist, dann bewege ich ihn schon einmal, aber das Bewegen macht mir weniger Spass als das Aufbauen. Und da lese ich mich dann auch gerne tief ein wie was, wie genau in welcher Farbe zu verbauen ist und suche auf Teilemärkten in England, im Internet und bei meinem Bekanntenkreis nach den Originalteilen die mir noch fehlen. Wenn ich dann ein rarres Teil finde, ist für mich Weihnachten. Das ist mein Ding und ich liebe es so, auch wenn ich mich jetzt wiederhole.
Ich habe 3 Austin-Healeys im Concours Zustand und sie sind fahrbereit und wären auch fit für längere Strecken. Es hat bei jedem etwas länger als 4 Jahre gedauert, einer war mir zuerst nicht gut genug gelungen, da habe ich ihn wieder auseinandergerissen. Aber ich wollte bei der Restauration nie schnell fertig werden. Die Restauration selbst, also der Weg ist das Ziel und ist es was für mich zählt.
Das muss keiner verstehen außer mir. Ich liebe es so.
Gerade habe ich zwei andere Objekte in Arbeit die noch etwas mehr herausfordern als ein Austin-Healey. Da werde ich dann auch wieder einige Jahre brauchen und bin schon für mich glücklich über das was ich an diesen beiden Fahrzeugen bereits erreicht habe.
Zum Fahren habe ich andere Fahrzeuge. Aber ich bin wie gesagt ein Wenigfahrer mit meinen Oldtimern.

Das ist aber nur für mich maßgebend. Andere können mit ihren Autos machen was sie wollen. Solange man nicht meine Meinung dazu direkt erfragt, denke ich mir nur meinen Teil und lasse es gut sein. Wenn Die/Derjenige an seiner Art Oldtimerliebe Spass hat, dann ist alles gut.
Jeder nach seinem Gusto.
Gruß
Josef
Some think they know, I prefer those who know to think ( Sir Leonard Lord )
wedgev8
Beiträge: 80
Registriert: 29. Sep 2021, 20:15
Wohnort: Kerpen

Re: Teppichboden für den BJ8

Beitrag von wedgev8 »

Auch meine Meinung, wobei ich Versuche auf 50/50 zu kommen zwischen restaurieren und fahren.
Benutzeravatar
Josef Eckert
Beiträge: 517
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Teppichboden für den BJ8

Beitrag von Josef Eckert »

Ich fahre auch regelmäßig, nur sind das Probefahrten von Autos von Freunden aus unserem Stammtisch, denen ich bei dem einen oder anderen Problem helfe. Bei uns wäscht da eine Hand die andere. Gerade haben wir in einen Sprite von einem Stammtischfreund einen neuen Motor eingebaut der über den Winter überholt wurde. Das war dann in meiner Werkstatt und ich habe die Hauptarbeit dabei übernommen. Der Sprite Besitzer macht uns dafür zum Ausgleich Gartenarbeit (die ich hasse), da er das besser kann als das Auto instandsetzen und auch die Möglichkeiten nicht hat die ich habe, Grube, Kran, Spezialwerkzeug.
Der fährt übrigens sehr viel mit seinem Sprite.
Ich mache hauptsächlich Elektroarbeiten und Vergasereinstellung/Überholung, ein Freund ist Spezialist im Schweißen, der Nächste hat eine Drehbank, etc.
Das macht dann auch Spass mal gemeinsam etwas zu machen.
Ich bin dieses Jahr schon Daimler SP250, MG A, MG B, Sprite, Jaguar MK2, gefahren.
Gruß
Josef
Some think they know, I prefer those who know to think ( Sir Leonard Lord )
robolab
Beiträge: 154
Registriert: 10. Jun 2019, 20:42

Re: Teppichboden für den BJ8

Beitrag von robolab »

Vielleicht hat man es durch meine Fragen und Kommentare schon festgestellt, dass auch ich mich gerne mit den technischen Details bei der Restauration auseinander setze. Da geht es mir wie Josef.
Ich stelle fest, dass es grob gesagt zwei Typen von Oldtimerenthusiasten gibt, und zwar die Fahrer und die Bastler. Ich zähle zur letzten Gruppe.
Bis auf wenige Arbeiten, für die man Spezialmaschinen und Spezialwissen benötigt, führe mit großem Engagement alle Restaurationsarbeiten selbst aus. Zu den Arbeiten, die ich nicht selbst erledige, gehören Motorüberholung und Lackierarbeiten. Deshalb dauert meine Restauration des BJ8 auch schon etwas länger. Gestartet bin ich vor 10 Jahren. Das Fahrzeug sah aber auch dementsprechend aus. Jetzt stehen die letzten Arbeiten an und ich hoffe im Sommer fertig zu werden.

Grüße Gerd
Benutzeravatar
retro911
Beiträge: 362
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Re: Teppichboden für den BJ8

Beitrag von retro911 »

Also diese 50:50 Aufteilung kann man getrost als gesund bezeichnen . Das ist mMn hundert mal lobenswerter als gar nichts zu machen und das Auto bei jedem Pups in die Werkstatt zu geben ....

Wenn man aber gar nicht , oder extem selten mit dem selbst restauriertem Auto fährt , dann hat das für mich was wie :

"" nackt putzen lassen, ohne zuhause zu sein "". das muss man schon sehr wollen . Es sei aber jedem gegönnt .

Da ich schon seit meiner Kindheit immer Motorsportaffin war und noch immer bin, bin ich auch immer mit einem Auge bei den damals üblichen modifizierungen . Also immer nur das , was die jungs damals auch gemacht haben ...mehr nicht. Nicht nur ich nenne das zeitgenössisches Tuning . Darin kann man sich natürlich genau so fest verbeissen wie in Teerpappe auf einem BJ 8 Fussboden .

Dieses Hobby ist breit gefächert .... sehr breit , zwei Typen von Enthusiasten gibt es sicher nicht . Es gibt tausende .

OKI DoKI Bild
the only reason for stress is dealing with idiots .
wedgev8
Beiträge: 80
Registriert: 29. Sep 2021, 20:15
Wohnort: Kerpen

Re: Teppichboden für den BJ8

Beitrag von wedgev8 »

Hallo zusammen. Ich bin zwar noch nicht beim Teppich, aber da ich gerade das frisch lackierte Chassis mit Hush Mats beklebe will ich mich auch um die Druckknöpfe kümmern. Unter den Sockeln waren bei mir noch dünne Papp oder Lederscheiben. Wer weiß darüber was?
Josef evtl.?
Gruß
Tom
Antworten