Motorüberholung

alle "großen" Healeys, vom ersten 100er bis hin zum BJ8

Moderator: Erich Leuschel

robolab
Beiträge: 39
Registriert: 10. Jun 2019, 20:42

Re: Motorüberholung

Beitrag von robolab » 8. Jun 2020, 21:36

Ahead 4 Healeys, England bietet den Reparatursatz ebenfalls an. Ist aber mit 196 Pfund plus Mwst. ganau so teuer wie bei Limora.
Gruß Gerd

Josef Eckert
Beiträge: 130
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Motorüberholung

Beitrag von Josef Eckert » 8. Jun 2020, 21:44

Ist der Ölkanal denn gerissen?
Gruß
Josef

robolab
Beiträge: 39
Registriert: 10. Jun 2019, 20:42

Re: Motorüberholung

Beitrag von robolab » 9. Jun 2020, 20:53

Hallo Josef,
danke für deine Fürsorge, aber der Motor ist noch gar nicht komplett auseinander. Ich hatte nur an anderer Stelle gelesen, daß das Ölkanal-Problem häufiger auftritt, und du hast es ja auch erwähnt. Ich werde zu gegebener Zeit darauf zurückkommen.

Gerd

robolab
Beiträge: 39
Registriert: 10. Jun 2019, 20:42

Re: Motorüberholung

Beitrag von robolab » 30. Jul 2020, 22:16

Hallo Freunde,

melde mich mal wieder. Nachdem ich mir einen Motorkran und Motorständer angeschafft habe, geht die Motordemontage voran. Kopf ist ab, Ölwanne und Ölpumpe demontiert. Steuerkette und Zahnräder demontiert. Nockenwelle wird morgen ausgebaut. Als nächstes geht alles zum Motorinstandsetzer zur Begutachtung, Überholung und Austausch verschlissener Komponenten.
Nun habe ich aber eine Frage zu den Nockenwellenlagern. In den Handbüchern steht, dass die Lager mit einem Spezialwerkzeugsatz inklusive Reibahle eigepresst und auf Maß ausgerieben werden müssen. Dieses komplizierte Werkzeug haben aber die Instandsetzer nicht. Nun habe ich aber in amerikanischen Foren gelesen, dass das Ausreiben mit der Spezial-reibahle nicht notendig ist. Die Lager haben nach dem Einpressen schon das passende Maß. Was ist richtig?

Grüße Gerd

Josef Eckert
Beiträge: 130
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Motorüberholung

Beitrag von Josef Eckert » 31. Jul 2020, 19:08

Hallo Gerd,
die Nockenwellenlager müssen nicht ausgerieben werden. Eingesetzt werden sie mit einem Eindrückwerkzeug, dass sich der Motorenbauer selbst anfertigt.
Hab mal über längere Zeit direkt neben einem Motorenbauer gearbeitet, der auch Austin-Healey Motoren überholt hatte.
Ich kann Dir gerne Name und seine Anschrift geben. Ist im Westerwald.
Gruß
Josef

robolab
Beiträge: 39
Registriert: 10. Jun 2019, 20:42

Re: Motorüberholung

Beitrag von robolab » 31. Jul 2020, 21:02

Hallo Josef,

danke für die Antwort. Endlich mal wieder etwas Aktivität im Forum.

Gruß Gerd

Josef Eckert
Beiträge: 130
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Motorüberholung

Beitrag von Josef Eckert » 31. Jul 2020, 21:58

Hallo Gerd,
mich würde interessieren, ob der AHCG noch aktiv ist.
Irgendwie habe ich das Gefühl alles ist tot. Gab es eine Hauptversammlung? Wurde der Vorstand bestätigt, bzw. neu gewählt?
Gibt es überhaupt noch irgendwelche Aktivitäten vom Club?
Es ist irgendwie ernüchternd wie hier Möglichkeiten nicht genutzt werden.
Ich frage mich halt, was will man denn überhaupt noch mit diesem Club?
Das ist alles nur noch eine große Blamage, auch gegenüber dem internationalen Umfeld. Freunde von mir sind in den holländischen Club eingetreten, da dort einige Aktivitäten sind und eine sehr schöne (holländisch) lockere Gemeinschaft mit viel Spass. Es gibt irgendwie keine Möglichkeit beim deutschen Club überhaupt wieder Leben einzuhauchen.
Gruß
Josef

retro911
Beiträge: 125
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Re: Motorüberholung

Beitrag von retro911 » 31. Jul 2020, 23:42

irgendjemand der < " alten Hasen "" könnte ja Napoleon Erich mal genauer fragen was das soll .

Handy könnte er ja u.U. schon haben . vllt. zeigt ihm jemand wie das zu bedienen ist, wenn ein Anruf reinkommt.

Ich pers. erwarte hier nichts positives mehr , werde bis sich die Strukturen gewandelt haben , auch nichts Inhaltvolles mehr beitragen .

Bin einfach nur dankbar für die Kontakte die ich mittlerweile ausserhalb dieser Kasperbude gefunden habe .

Nix gegen dich, josef .... bestimmt nicht .

Josef Eckert
Beiträge: 130
Registriert: 10. Jun 2019, 19:37

Re: Motorüberholung

Beitrag von Josef Eckert » 1. Aug 2020, 02:43

retro911
ich hatte Dich auch nicht angesprochen.
Und Entschuldigung, auch wenn man enttäuscht ist, muss man nicht von Kasperbude sprechen. Da gibt es gepflegtere Ausdrucksweisen, die vielleicht sogar Brücken bauen. So aber nicht.
Gruß
Josef

retro911
Beiträge: 125
Registriert: 16. Jun 2019, 23:16

Re: Motorüberholung

Beitrag von retro911 » 1. Aug 2020, 23:36

Wenn meine Anfragen, Bitten und jegliche sonstige Kommunikation mit den Betreibern hier, durch völlige Missachtung bzw. durch Löschung meiner Beiträge gewürdigt wird, sehe ich mich nicht genötigt, eine gepflegtere Ausdrucksweise an den Tag zu legen . Wobei Kasperbude noch sehr gepflegt ist, für das was seit 2 Jahren empfinde .

Brücken zu bauen ist hier offensichtlich nicht erwünscht .

Antworten